letzte Änderung: 06.07.2013

Herzlich Willkommen!

Als Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland vertritt der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) nicht nur die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den nationalen Behörden und in internationalen Gremien, sondern versorgt seine Mitglieder auch mit Informationen aus allen Bereichen des Amateurfunks. Er fördert die Jugend- und Nachwuchsarbeit und ermöglicht die persönliche Gemeinschaft unter den Funkamateuren. Die hier beschriebenen Dienstleistungen sind nur eine Auswahl aus dem Angebot des DARC.

Besonders hervorzuheben ist die Jugendarbeit, die in den Ortsverbäden geleistet wird. Neben der Ausbildung zum Funkamateur bietet die Jugendgruppe viele Aktivitäten, die in die Welt des Amateurfunks einführen. Der Jahresbeitrag für Jugendliche bis 17 Jahre beträgt 27,00€. Der reguläre Jahresbeitrag liegt bei 72,00€. Für einige Mitgliedergruppen sind die Mitgliedsbeiträge reduziert. 


Aktuelle Veranstaltungshinweise


   01.06.2016:     kein OV-Abend
  
   04.06.2016: 
    OV-Sommerfest in Kaarst


   06.07.2016:     ab 20 Uhr OV-Abend in der Gaststätte Lebioda, Geulenstrasse

Weitere überregionale Veranstaltungshinweise:

  
23.08.2015:    Neuer Lizenzkurs für die Klasse E im Bereich Wuppertal / Remscheid.                               Infoveranstaltung findet am 23.08.2015 um 18:30Uhr statt. Bei Interesse                           bitte melden bei Lars, DL6LJ unter dl6lj@arcor.de.
 
Seitenanfang  | 18.05.2014 (DF1LON)

Jahreshaupversammlung 2016

Am 03.02.2016 fand die Jahreshauptversammlung des OV-R11 mit Neuwahlen statt. Von den 19 wahlberechtigeten OV-R11 Mitglieder wurden in den Ämtern bestätigt:
- Lars Oesten, DF1LON, als OVV
- Axel Linneman, DL8AX, als Kassierer
- DF1BN, Paul-Eduard Meyer, als QSL-Manager
Neu ins Amt als Stellv. OVV wurde Ralph Lampenscherf, DG1EFR, gewählt.


Sommerfest 2014

Am Samstag den 07.06.2014 findet das OV R11 Sommerfest 2014 in Kaarst ab 11:00 Uhr statt. Wie in den letzten Jahren auch wird für das leibliche Wohl gesorgt. Es wird gegrillt und am Nachmittag gib es Kaffee und Kuchen. Der Unkostenbetrag beträgt 5,00 €. Das Grillfest findet unabhängig vom Wetter statt.

Jahreshauptversammlung 2014

Am 05.02.2014 fand die Jahreshauptversammlung des OV-R11 mit Neuwahlen statt. Die 26 wahlberechtigeten OV-R11 Mitglieder wählten Lars Oesten, DF1LON, als neuen OVV. Dirk Kuschke, DD5KD, wurde als Stellv. OVV gewählt. Axel Linneman, DL8AX, und Paul-Eduard Meyer, DF1BN, wurde in ihren Ämtern als Kassierer und QSL-Manger wiedergewählt.

Erweiterung der Betriebsmöglichkeiten im 50 MHz Band


Zunächst bis zum 31. Dezember 2013 dürfen Genehmigungsinhaber der Klasse A alle Sendearten mit einer Bandbreite bis 12 kHz im 6-m-Band von 50,030 bis 51 MHz nutzen. Sollten keine Störungen der bevorrechtigten militärischen Nutzungen in diesem Frequenzbereich auftreten, könnten diese Änderungen gegebenenfalls dauerhaft durch Amtsblattverfügung erlassen werden.
Frequenzbereich: 50,030 Mhz – 51 Mhz
Sendearten: Alle Sendearten
Maximale Bandbreite: 12 kHz
Maximale Strahlungsleitstung: 25 Watt ERP (nicht PEP)
Antennenpolarisation: horizontal

Sommerfest 2013


Am Samstag den 08.06.2013 findet das OV R11 Sommerfest 2013 in Kaarst ab 11:00 Uhr statt. Wie in den letzten Jahren auch wird für das leibliche Wohl gesorgt. Es wird gegrillt und am Nachmittag gib es Kaffee und Kuchen. Der Unkostenbetrag beträgt 5,00 €. Das Grillfest findet unabhängig vom Wetter statt.

Aus dem Smartphone wird ein SDR-Empfänger


In Verbindung mit einem DVB-T-USB-Stick und der neuen Software-App „SDR Touch“ wird aus einem Smartphone bzw. Tabletrechner ein portabler Software Defined Radio Empfänger. Voraussetzung dazu ist das Android-Betriebssystem.
Quelle: DARC

BNetzA veröffentlich Wattwächter


Ab sofort können alle Funkamateure auf der Webseite der (BNetzA) das Programm WattWächter zur Antennenanalyse für die Berechnung des Sicherheitsabstandes herunterladen. Nach einer ca. zweijährigen Entwicklungszeit können Funkamateure nun neben dem vom DARC e.V. entwickelten Programm Watt32 auf ein weiteres Programm bei der Erstellung der Anzeige gemäß Verordnung zur Begrenzung elektromagnetischer Felder (BEMFV) zurückgreifen. Quelle: DARC

BNetzA besser nach.
Das am 18. Februar von der BNetzA veröffentlichte Programm "Wattwächter" in Version 1.0 zur Berechnung von Sicherheitsabständen nach BEMFV wurde bereits von vielen Funkamateuren getestet. Sicherlich gibt es noch eine großes Potential für Verbesserungen, aber zwei wesentliche Kritikpunkte an der ersten Version wurden seitens der BNetzA schnell beseitigt. Man konnte weder Drucken noch Benutzerdaten eingeben. Die neue Fassung unter dem Titel "Wattwächter mit Anzeige" verfügt nun über diese Funktionalität. Die geänderte Software kann auf der Webseite der BNetzA kostenlos heruntergeladen und getestet werden. Quelle: DARC

5X8C - Uganda 2013


Vom 06. Februar bis 18 Februar ist OM Lars, DF1LON, mit einem multinationalen Team aus Uganda QRV. Das Team besteht aus 25 OPs. Aus Deutschland sind Norbert DJ7JC, Hans-Jürgen DL1YFF, Uwe DL8OBF und Lars DF1LON dabei. Geplant sind 5 Stationen aufzubauen. Je eine Station fest für CW, SSB und RTTY und zwei Stationen die alle drei Betriebsarten bedienen. Weitere Informationen und auch ein Onlinelog könnt ihr unter www.5x2013.com finden.

Der Vorsitzende lädt zur Jahreshauptversammlung 2013 ein


Lars Oesten, DF1LON, Stellvertretender Ortsverbandsvorsitzender des OV Romeo 11 lädt ganz herzlich zur anstehenden Jahreshauptversammlung in die Gaststätte Lebioda auf der Geulenstrasse in Neuss ein. Die Einladungen werden auf dem nächsten OV-Abend am 02.01.2013 persönlich verteilt. Nicht verteilte Einladungen werden per Post zugestellt. 

Es wird um zahlreiche Teilnahme gebeten. Wir freuen uns auf Euch!



Online-Petition gegen PLC-Norm


Seitens der Industrie wurde ein neuer Entwurf zur PLC-Norm FprEN 50561-1 zur Abstimmung beim Normenausschuss eingereicht. PLC ist ein kabelgebundenes digitales Übertragungsverfahren, welches unter anderem als D-Lan im privaten Haushalt als strahlungsarme Alternative zum W-Lan angeboten wird. Große Energieversorger nutzen PLC inzwischen dazu, den aktuellen Stromverbrauch live beim Kunden abzugreifen und genaue Informationen über den aktuellen Verbrauch zu haben. Den meisten Verbrauchern ist doch jedoch nicht klar, dass sämtliche Stromleitungen im Haus bei PLC als "Antenne" wirken und sehr wohl elektromagnetische Wellen abgestrahlt werden. Nun möchte die Industrie die Grenzwerte der zulässigen Abstrahlung noch zusätzlich erhöhen. Die Störungen der PLC- und D-Lan-Geräte ist bereits jetzt so stark, dass der Rundfunk auf Kurzwelle massiv gestört wird. 

Der DARC hat nun ein negatives Votum zum Normentwurf abgegeben und warnt vor den Nachteilen für Funkdienste.

Unter dem Link (KLICK) kann sich nun jeder Interessierte einer Petition gegen den Normentwurf anschließen.


Verbesserungen für den Amateurfunkdienst


Auf der Homepage des DARC e.V. berichtet der Vorstand des DARC über den Entwurf zur Novelle der BEMFV. Wir zitieren:

(QUELLE: http://www.darc.de/aktuelles/details/article/verbesserungen-fuer-den-amateurfunkdienst/)

Ein vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) vorgelegter Entwurf zur Novellierung BEMFV stellt Verbesserungen für den Amateurfunkdienst in Aussicht. Darüber hat der DARC-Vorstand in seiner 13. Vorstandsinformation berichtet. Eine erste Durchsicht ergibt demnach, dass im Entwurf keine für den Amateurfunk schädlichen Änderungen enthalten sind. Zudem ist in der Vorstandsinfo zu lesen, dass sich die Situation um die Herzschrittmachergrenzwerte erheblich verbessere, „was eine deutliche Entlastung für viele Funkamateure mit sich bringen wird.“

Eine Auflistung der wesentlichen Änderungen aus Sicht des Amateurfunkdienstes können Sie in der aktuellen Vorstandsinformation nachlesen. Im Anhang finden Sie dort auch den  Referentenentwurf zur Änderung der "Vorschriften über elektromagnetische Felder und das telekommunikationsrechtliche Nachweisverfahren" im Rahmen der Verbändeanhörung. Bis 14. November wird der RTA dem Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) eine Stellungnahme zusenden. Der DARC e.V. wird sich als Mitgliedsverband des RTA daran maßgeblich beteiligen.


Der Vorsitzende lädt zur Jahreshauptversammlung ein


Georg Mühlenbruch, DL1ECG, Ortsverbandsvorsitzender des OV Romeo 11 lädt ganz herzlich zur anstehenden Jahreshauptversammlung in die Gaststätte Lebioda auf der Geulenstrasse in Neuss ein. Auf der anstehenden Jahreshauptversammlung wird der Vorstand neu gewählt. Prof. Dr. Helmut Becker, DL2VA, wird der Wahlleiter sein. Vorschläge zur Kandidatur werden bis zum jeweiligen Wahldurchgang angenommen. 

Es wird um zahlreiche Teilnahme gebeten. Wir freuen uns auf Euch!


Deutschlandradio sieht Powerline kritisch


"Powerline-Adapter können unter Umständen den Betrieb von anderen Geräten stören". Zu dieser kritischen Feststellung kam das Deutschlandradio in seiner Sendung "Verbrauchertipp" am 4. Januar. Unter dem Titel "Internet aus der Steckdose" pries der Sender erfreulicherweise nicht nur die Vorteile von Powerline an, sondern machte auch auf die systembedingten Schattenseiten dieses Übertragungsverfahrens aufmerksam, bei dem Hochfrequenz-Signale auf ungeschrirmten Stromleitungen übertragen werden. Störungen im Kurzwellenbereich sind die Folge, vor denen der DARC e.V. schon seit Jahren warnt. Bei Störungen des eigenen Radios würde es oft schon reichen, "das Radio in eine andere Zimmerecke zu stellen". Wenn allerdings "durch die eigenen Powerline-Adapter Funkamateure oder andere Funkdienste in der Nachbarschaft gestört" werden, dann könne es auch passieren, "dass plötzlich ein Techniker mit einem Messwagen der Bundesnetzagentur vor der Tür steht" - so der Sender. Normalerweise "müssen die Powerline-Adapter dann abgeschaltet oder gegen neuere Modelle ausgetauscht werden". Dies käme - so das Deutschlandradio - aber "nur äußerst selten vor, bundesweit rund ein Dutzend Mal pro Jahr". In diesem Punkt hat der DARC e.V. bereits öfter dazu aufgerufen, jede PLC-Störung der Bundesnetzagentur zu melden.

Quelle: Deutschlandrundspruch des DARC



Neue Videos zu Störungen durch LED-Lampen veröffentlicht


Zwei neue Videos des DARC e.V. auf der Internet-Videoplattform YouTube informieren über die Kalibrierung von HF-Strahlungsmonitoren und Störungen durch LED-Lampen. Das Einsparungspotenzial von LED-Lampen als Ersatz für die herkömmliche Glühlampe ist enorm. Enorm hoch ist aber auch das mögliche Störpotenzial solcher Lampen, denn diese enthalten im Sockel eine Elektronik mit der die LEDs angesteuert werden. Doch es gibt große Unterschiede. Das Spektrum reicht von "keine Störungen" bis zu so starken Störungen, dass Amateurfunkbetrieb oder Rundfunkempfang in der Umgebung solcher Lampen ausgeschlossen ist. Ein erstes Video in englischer Sprache [http://tinyurl.com/75fd943] zeigt den Messaufbau und einen stark verkürzten Überblick über einige der untersuchten LED-Lampen des EMV-Referates zusammen mit der Verbandsbetreuung des DARC e.V. Über den Link sind weitere Videos in deutscher Sprache zu finden, die eine ausführlichere Darstellung des Themas zeigen.
Aufschluss über Hintergründe, Messaufbau und den Ablauf einer Kalibrierung von HF-Strahlungsmonitoren in der Geschäftsstelle des DARC gibt ein zweites Video [http://tinyurl.com/6ojzomj]. Das Gesetz über den Amateurfunk verpflichtet die Funkamateure, die Einhaltung von Feldstärke-Grenzwerten in der Umgebung ihrer Sendefunkstellen nachzuweisen. Geschieht dies durch Messungen, dann muss ein kalibriertes Feldstärke-Messgerät verwendet werden. Die DARC-Geschäftsstelle und viele Distrikte haben solche Messgeräte, aber auch viele Mitglieder verfügen über eigene Feldstärke-Messgeräte. Diese kann der DARC kalibrieren. Dazu senden die Mitglieder ihr Messgerät zur Geschäftsstelle, und es kommt mit einem Kalibrierschein zurück. Doch was passiert dort in der Geschäftsstelle eigentlich mit dem Messgerät? Mehr erfahren Sie im Video.

Quelle: Deutschlandrundspruch des DARC



Mit dem Romeo 11 und 30 kostenlos zur Funklizenz


Derzeit veranstalten die beiden Ortsverbände Neuss (R11) und Reuschenberg (R30) einen gemeinsamen Amateurfunkkurs zur E-Lizenz. Die E-Lizenz ist die Einsteigerklasse und ermöglicht die Teilnahme am Amateurfunk im Bereich der UKW-Frequenzen und der Kurzwelle (10, 15, 80 und 160-Meter Band).

Die Ausbildung zum Funkamateur wird in unregelmäßigen Abständen kostenlos angeboten, nur für das Lernmaterial und die Prüfung muß gezahlt werden. Die Länge der Kurse ist nicht beschränkt und passt sich dem Lerntempo der Teilnehmer an. Weitere Infos zum derzeizigen Lehrgang erhalten Sie hier. Infos zu zukünftigen Lehrgängen erhalten Sie per E-Mail unter info@romeo-11.de.


DrDish TV sucht aktuelles und verwartbares Videomaterial


DrDish-TV, ein deutscher Satelliten-Fernsehsender, berichtet regelmäßig über Funkanwendungen und Fernsehneuerungen. Aktuell ist der Sender daran interessiert, einen Beitrag über Amateurfunk zusammenzustellen und sucht dringend nach geeignetem Amateurfunk-Videomaterial Wer Video- oder andere Filmbeiträge leisten kann und mag, kann sich bei DrDish oder bei der DARC-Geschäftsstelle im Baunatal melden. 



Archiv

Weitere Informationen aus der Vergangenheit können Sie in unserem Archiv nachlesen. Das Archiv erreich Sie über diesen Link: ARCHIV